Schulfuchs berichtet:


Klicken Sie auf das Bild und lesen Sie, 
was www.schulfuchs.de schreibt!

Montag, 21. November 2011

Was die Oma schon wußte kann heute ja nicht verkehrt sein!

Mundgeruch wird beseitigt durch fleißiges Gurgeln mit einer Abkochung von Zinnkraut, der man einen Teelöffel Zitronensaft zusetzt.

Brüchige Fingernägel
badet man abends in Olivenöl und bestreicht sie auch damit vor nassen Arbeiten.

Eine Frühlings- und Wurmkur sollte man im März machen. Man isst drei Tage lang größere Mengen geriebener Möhren, daneben nur flüssige Kost, und abends einen sauren Hering. Bei dieser Kur kamen außer Spulwürmern sogar schon Bandwürmer zum Vorschein, auch wenn niemand das Vorhandensein solcher ahnte.

Gegen Schlaflosigkeit hat Pfefferminzöl eine großartige Wirkung. Man reibt vor dem Schlafengehen ein Tröpfchen davon unter die Nase.

Gegen Mitesser reibt man des Abends die Haut mit Zitronensaft ein und frottiert sie kräftig.

Handschweiß wird wirksam durch heiße Handbäder mit Zusatz von essigsaurer Tonerde bekämpft.

Gegen Durchfall sind getrocknete Heidelbeeren ein bewährtes Hausmittel. Man kocht die Beeren mit Wasser auf und nimmt davon 3x täglich einen Teller voll.

Schlucken hört auf, wenn man einen Teelöffel klaren Zucker ganz rasch herunterschluckt.

Frauen, die nervös sind, sollten niemals mit aufgestecktem Haar schlafen, sondern es vor dem Schlafengehen auflösen.

»ANZEIGE«      Bücher bequem nach Hause...
Alle Bücher versandkostenfrei.
Bequemer geht's nicht!
Überanstrengte Augen, die zur Entzündung neigen, badet man in warmen Wasser, dem einige Tropfen Fencheltee beigemischt wurden.

Mückenstiche, die schmerzhaft sind, heilen schnell nach Bestreichung mit Zitronensaft.

Zwiebeln gegen Schlaflosigkeit ist ein sehr bewährtes Hausmittel. Man isst sie roh (1 - 2 Stück) vor dem Schlafengehen.

Kopfschuppen bei Kindern verschwinden nach wiederholten Einreibungen mit Eigelb, welches dann mit lauwarmen Wasser abgespült wird.


www.INDEX-ESSEN.de - Die große Tabelle mit allen Inhaltsstoffen - einfach besser essen

Quälendes Hautjucken verschwindet, wenn man die betroffene Stelle mit Essigwasser wäscht. (1 Liter Wasser + 3 Eßl. gewöhnlichen Essig)

Gegen Insektenstiche aller Art ist Zwiebelsaft ein sehr wirksames Mittel. Man reibt die Wunde mit einer zerschnittenen Zwiebel ein.

Schlechte Gase im Körper beseitigt man leicht, wenn man etwas Knoblauch isst, wodurch die Fäulnis im Darm vergeht und die Gase verschwinden.




Gegen Nachtschweiß trinkt man vor dem Schlafengehen kalten, leichten Tee aus Salbeiblättern.

Die unangenehme Wirkung des Alkohols verschwindet, wenn man 6 bis 10 Kaffeebohnen langsam zerkaut und verschluckt.

Gegen Halsentzündung ist das Gurgeln mit Salzwasser ein einfaches, aber sehr bewährtes Mittel.


Falls Sie über Twitter gekommen sind, dann klicken Sie hier, um die gesamte Internetseite zu sehen.